Umbau der Klettehalle kommt voran

Seit Ende Juli laufen unsere Bauarbeiten an der ehemaligen Kletterhalle. Der Umbau sorgt in Corona-Zeiten für eine weitere Mattenfläche, welche die aufgrund der Corona-Verordnung verkleinerten Gruppen dann zu den gewohnten Zeiten belegen können. Somit erwarten wir auch eine Entlastung zu den Stoßzeiten.

Unter der Führung von Richard „Richy“ Kühn wurde zuerst das alte 4x4m große Tor zerlegt und entfernt sowie der undichte Betonsockel abgerissen. Nach dem Abriss kam der Beginn des Aufbaus. Mit neuem Abfluss und Sockel wurde zuerst dafür gesorgt, dass kein Regenwasser mehr in die ehemalige Kletterhalle läuft.

Das ehemalige Tor wurde durch eine neue Wand ersetzt. Kurz vor dem Aufbau des Bodens gab es eine kleine Umplanung in der Bauhöhe. Kein Problem für unseren praxiserprobten Disponenten, welcher kurzfristige Planänderungen gewohnt ist und entsprechend gut damit umgehen kann. Der Boden wurde somit auf der Höhe des bisherigen Dojos aufgebaut und mit alten, zersägten Judomatten und Mineralwolle als Zwischenfüllung isoliert. Durch den Einbau von drei Flächenheizkörpern wird auch im Winter für genügend Wärme gesorgt werden. Am Freitag wurden das neue Fenster und die Tür angeliefert und gleich eingebaut.

Für die kommenden Arbeitseinsätze ist geplant die Wände zu überarbeiten, die Decke abzuhängen und die vorbereitete Elektrik fertig zu stellen.

Unser besonderer Dank gilt hierbei allen Helfern, welche in den zahlreichen Arbeitseinsätzen dabei sind und Ihren Samstag für den Dokan opfern. Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei Lohmüller Fensterbau (http://www.lohmueller-fenster.de) für die Spende und Einbau der Eingangstür und des Fensters. Nicht zu vergessen die zahlreichen Unterstützer, welche über die Crowdfunding-Plattform der Volksbank unser Projekt mit kleinen und großen Spenden unterstützen. Die Spendenaktion (https://volksbank-buehl.viele-schaffen-mehr.de/umbau-kletterhalle-zu-dojo) läuft noch bis Ende Oktober und die Volksbank unterstützt jede Erstspende von 5€ mit weiteren 5€. Wir freuen uns auch weiterhin über neue Helfer und Spender für dieses große Projekt.

previous arrow
next arrow
Slider
Print Friendly, PDF & Email