Bouncerball

Was ist Bouncerball?

Das Bouncerball-Nachwuchsteam mit Trainer
Das Bouncerball-Nachwuchsteam mit Trainer

Bouncerball ist ursprünglich in England beheimatet und um das Jahr 2000 zunächst nach Norddeutschland herübergeschwappt. Es ist ähnlich wie Hallenhockey, enthält aber auch Elemente aus Fußball und Handball. Die Regeln sind einfach und klar, so dass jeder, der einen Schläger halten kann, auch in der Lage ist mitzuspielen.

Eine besondere Ausrüstung ist nicht erforderlich. Die Schläger sind aus Kunststoff mit einem Kopf aus Hartschaum. Der Ball ist mit Luft gefüllt ca. 16 cm im Durchmesser und wiegt ungefähr 80g.

Inzwischen hat das Spiel auch den Süden Deutschlands erreicht und es befinden sich turnierfähige Mannschaften z. B. in Stuttgart und Heidelberg (und natürlich im Dokan Bühl).

Gespielt wird in einer Halle, wobei die Größe keine Rolle spielt, idealerweise sollte ein Handball Feld und Handball Tore zur Verfügung stehen. Bouncerball lebt von den extrem schnellen Tempowechseln, der Balltechnik und dem blitzschnellen taktischen Umschalten zwischen Offensive und Defensive.

Bouncerball schult die gesamte Körperbeweglichkeit in vortrefflicher Weise und ist ideal für Kondition und Koordination. Geeignet ist wegen der „Bouncer“ (Schläger) der Einstieg in diese Sportart, abhängig von der körperlichen Entwicklung, ab ca. 10 Jahren.

Die Trainingsschwerpunkte sind unter anderem: Übersteiger, one touch play, Ballführung, Cross play, Double cross, Line cross, Schusstechniken, Torwart, Offensive und Defensive Spieltaktiken und vieles mehr.

Für die kommenden Jahre ist der Aufbau der Süddeutschen Bouncerball Liga (SBL) identisch zum Vorbild aus Norddeutschland (DBL) geplant.